MTU präsentiert Hybrid-Antriebssystem auf der SMM

Von Mark Venables12 September 2018

Hamburg im September kann nur die Marina Extravaganza sein, die SMM ist. Die Messe versammelte rund 50.000 Fachbesucher aus mehr als 120 Ländern, die sich in 13 Hallen mit über 2000 Ausstellern bewegen konnten. Die diesjährige Messe konzentrierte sich auf Digitalisierung und umweltfreundliches Verschiffen. Während der Schwerpunkt auf der kommerziellen Schifffahrt lag, gab es einige verlockende Nuggets für die Yachting-Welt.

Herausragend für die Welt des Yachtsports war die Ankündigung der MTU , im Jahr 2020 eine Reihe von vollständig integrierten Hybrid-Schiffsantrieben auf den Markt zu bringen. Die Antriebssysteme werden auch für Yachten, Arbeitsboote, Fähren und Patrouillenboote in einem Leistungsbereich von rund 1.000 Kilowatt bis 4.000 Kilowatt pro Antriebsstrang zur Verfügung stehen.

Der Motor für den Yachtmarkt ist die hohe Leistung, verbunden mit einer deutlichen Steigerung des Komforts, die sich aus dem geräuschlosen, vibrationsfreien und emissionsfreien Fahren ergeben.

Das neue Hybridsystem mit Motoren der Baureihe 2000 wird nächstes Jahr auf einer Yacht getestet. Auf der Pressekonferenz sprach Knut Müller, Leiter des Marine- und Regierungsbereichs der MTU, über die wesentlichen Vorteile einer Kombination aus Dieselmotoren und Elektromotoren sowie Batterien. Er fügte hinzu, dass die Effizienz, die Umweltverträglichkeit und die Flexibilität des Antriebssystems am wichtigsten seien. Mit Hilfe eines Baukastensystems stellen wir integrierte Hybridantriebssysteme zur Verfügung, die auf die spezifischen Anforderungen des Kunden zugeschnitten sind.

Ein frühes Beispiel für kundenspezifische Hybridantriebe ist die im Jahr 2017 in Betrieb genommene Segelyacht A, die weltweit größte Segelyacht, die mit einem MTU-Hybridsystem ausgestattet wurde. Dies ist ein kombiniertes diesel-elektrisches Antriebssystem, das sieben verschiedene Antriebsarten bietet. Bei Bedarf erreicht man mit Dieselmotoren und Elektromotoren eine Höchstgeschwindigkeit von 21 Knoten bei einer kombinierten Leistung von knapp 16.000 Kilowatt; Langsame Fahrten mit sehr niedrigen Vibrationen und reduziertem Kraftstoffverbrauch sind ebenfalls möglich.

In einer weiteren Initiative bietet die niederländische Werft Heesen Yachts ihren Kunden eine 50-Meter-Schnellyacht an, die 1.200 Kilowatt Dieselkraft (2 x MTU 12V 2000 M61) mit 2 x 110 Kilowatt elektrischer Leistung mit dem Nova Hybrid-Projekt verbindet. Die Vollaluminiumyacht kann mit einer Geschwindigkeit von neun Knoten allein mit Strom fahren und bietet dabei ein absolut leises Fahren.

Kategorien: Hybridantriebe, Marine Antrieb, Meeresmacht, Megayachten, Neue Produkte, Technologie, Yachten